30-jähriges Jubiläum der Boule-Abteilung des TSV Grünwinkel 1862 e.V.

 

13. April 1991 - 13 Mitglieder (Dieter Grimm, Claus Schmitt, Klaus Grimm (†), Harald Hauser (†), Roland Kuhn, Hans-Peter Ochs (†), Claus Hamsdorf (†), Peter Kollarik, Robert Schilling (†), Curt Schulze (†), Wolfgang Huber, Thomas Weidemann, Adelbert Ball „Eddi“ (†)) des TSV Grünwinkel, Indiaca-Spieler und auch gute Freunde bemerkten, dass die Knochen und Gelenke langsam nicht mehr so wollen. Sie suchten nach Alternativen, da sie ja weiterhin beim TSV Sport betreiben wollten. Vom Schwimmbad, vom Baggersee und aus gemeinsamen Urlauben kannten alle die bunten Boccia-Kugeln, die sich fast überall spielen ließen und schnell war die Idee da, eine Boule-Abteilung zu gründen. Eifrig und unaufhaltsam, wie man sie heute noch kennt wurde der Boule-Platz von Hand ausgegraben und aufgefüllt, sodass sie mit ihrer Freizeitaktivität Boule beginnen konnten.

Was klein angefangen hat und nur zur Freizeitgestaltung gedacht war, entwickelte sich schnell zum ehrgeizigen Spiel und dem Kampf, sich in der Liga zu behaupten. So wuchs die Anzahl unserer Mitglieder auch stetig von zunächst 13 Mitgliedern im Gründungsjahr 1991, auf mittlerweile ca. 50 Mitglieder aller Altersstufen. Im Jahr 2000 gelang der Aufstieg in die Landesliga und führte 2008 nach langen sportlichen Kämpfen in die Baden-Württemberg Liga. Heute sind wir mit drei Mannschaften in der Oberliga, Landesliga und der Kreisliga vertreten. Durch diese Liga-Erfolge, unsere Glühweinturniere und auch durch unser seit 20 Jahren durchgeführtes Grünwinkler Krähenturnier, sind wir in der Boule-Szene bekannt und gern gesehen.

Unser „Gesellenstück“ war das unter der Leitung von Kuno Lauinger durchgeführte 1. Krähenturnier im Juni 1996, welches von Spielern/innen aus ganz Deutschland, Frankreich und der Schweiz angenommen und besucht wurde. Mit unsere Sponsoren aus Politik und Wirtschaft waren an diesem Tag ca. 110 Mannschaften am werkeln. Das „Meisterstück“ der Bouleabteilung war aber unbestritten die Ausrichtung der Deutschen Meisterschaften Tête-à-tête/Tireure am 20./21. September 2003.

Ausschnitte unserer Erinnerungen: das 1. Boule-Schnupperturnier

Und es gab nur Sieger,

Selbst die großen Medien, wie TV Baden und die BNN hatten unser Schnupperturnier am 05. Januar 1997 ausführlich angekündigt. Eine kurze Zusammenfassung war bereits am Samstag, dem 11. Januar unter der Rubrik "Blick in die Vereine" in den BNN zu lesen. Den ausführlichen Bericht unseres Boule-Mitglieds, Kuno Lauinger wollen wir Ihnen auf Keinen Fall vorenthalten:

Jede Mannschaft musste in der Vorrunde drei Spiele absolvieren. Nach ca. drei Stunden war die Vorrunde beendet und die besten vier Doubletten spielten dann das Halbfinale und das Finale unter sich aus. Das erste Halbfinale spielte das Team Claus Nicolaus / Günter Zboron gegen das Team aus der Indiaca-Abteilung, Andreas May / Peter Ulrich. Das zweite Halbfinale fand zwischen den Teams Kadermann / Watzlawik aus der Abteilung Frauen-Gymnastik und den jüngsten Teilnehmern des Feldes Steffen Lauinger / Manuel Lauinger statt. Im Finale standen sich dann die Teams Nicolaus / Zboron und Lauinger / Lauinger gegenüber. Als Sieger standen dann nach ca. 6 Std. Nicolaus C. / Zboron G. fest. Den zweiten Platz erreichten die Brüder Manuel & Steffen Lauinger. Dritter wurde das Team May / Ulrich und über den vierten Platz freute sich das Damen-Team Kadermann / Watzlawik. Die vier Mannschaften erhielten anschließend bei der Siegerehrung durch den Vereinsvorstand, Helmut Bauer einen Pokal und eine Uhrkunde. Am Schluss eines langen, anstrengenden und kalten Tages waren sich alle, Spieler und Helfer einig: Es war ein ganz toller Tag und es wird mit Sicherheit nicht das letzte Schnupperturnier des TSV Grünwinkel bleiben. Dank an all jene Helfer, die einen so schönen Tag erst möglich gemacht haben." S.K.

Ausschnitte unserer Erinnerungen: Unser „Meisterstück“

Deutsche Meisterschaft Tête-à-tête/Tireure 2003

Durch zielgerichtete Arbeit, Kontnuität, Beharrlichkeit der Abteilungsleitung und der dadurch geschaffenen, hervorragenden Infrastruktur des Vereins, die mitlerweile weit über Karlsruhe hinaus bekannt ist, ging ein persönlicher Wunsch von mir in Erfüllung:

die Ausrichtung der Deutschen Meisterschaft; Tête-à-tête und Tireure 2003.

Das ist die beste Bestätigung dafür, dass wir uns auf dem richtigen Weg befinden und auch ohne "hochbegabte, allwissende Vereinsmanager", sondern "nur" mit ehrenamtlichen Mitarbeitern "Großes" geleistet werden kann!!

Die 23. Deutsche Meisterschaft am 20./21. September in KA-Grünwinkel endete mit dem Comeback eines Altmeisters. Der erste Vorsitzende des TSV-Grünwinkel 1862 e.V. begrüßte am 20.09.2003 die Gäste aus ganz Deutschland, und DPV-Präsident Klaus Eschbach hieß alle Spielerinnen und Spieler im Namen des Verbandes herzlich willkommen. Schließlich eröffnete Oberschiedsrichter Branco Danilovic pünktlich um 11.00 Uhr mit einem Pfiff die 23. Deutschen Meisterschaften Tête-à-tête (die 2. Deutsche Meisterschaft der Tireure hatte bereits begonnen). Bei herrlichem Sommerwetter und fast 30 ° konnten mit 250 Mannschaften und die zahlreichen Zuschauer interessante Spiele im weiten Rund des TSV-Grünwinkel sehen. (Für die große Anzahl an Team´s hat Kuno Lauinger auf Anfrage Gelände der Grünwinkler Schule und der Brauerei Moninger zur Verfügung gestellt bekommen). Interessant waren auch die verschiedenen Bodenarten des Terrains - direkt vor dem Clubhaus die schnellen, fast hindernislosen Kullerböden, daneben Plätze mit einer feinen Splitauflage, im Schatten der Bäume am anderen Ende des Platzes relativ tiefe Plätze und der Rest eine Mischung aus Parkplatz und Hartplatz. Also alles was Boulespielen so interessant macht!

(Bericht - PI-Ausgabe 136;Oktober/November2003)

Es war und ist nur wenigen vergönnt, uns zu besiegen...., aber ausgerechnet jetzt haben wir alle einen "Gegenspieler", der uns in unserem Vorhaben total ausbremst! COVID-19! Der Ligabetrieb, schon 2020 komplett abgesagt; kein Training; der Start der Liga 2021 auch schon verschoben! Und vor allem unser geplantes Jubiläumsfest zum 30-jährigen Bestehen dürfen/können wir nicht veranstalten.

Aber wir werden auch hier zusammenstehen, dieses Tal durchschreiten, uns wieder mit und in unserem Verein einfinden und zusammen unserer Freizeitgestaltung, Sport, Hobby mit Spaß und gesundem Ehrgeiz nachgehen.

Wir alle und unser Verein, der TSV Grünwinkel 18.62 e.V., haben das ermöglicht.

Wir sind stolz auf das Erreichte und erinnern uns gerne an vergangene Zeiten.

"Auf die nächsten 30 Jahre!" Gehen wir sie an.

Wir wünschen Euch allen eine schöne Zeit und vor allem aber Gesundheit.

 

Allez les boules

 

Euer Kuno

Nächstes Event:

Interne Termin: